Vom Leben und Sterben

Die zwei Seiten beim Schlachten

Ich habe heute Abend zwei meiner Lämmer schlachten lassen. Es war sehr traurig, weil ich die zwei so gut kenne, ihnen bei der Geburt geholfen, sie gefüttert und gestreichelt habe. Es war aber auch ein sehr erfüllendes Erlebnis, weil ich das Leben der Tiere von Anfang bis Ende mitgemacht habe. Ich weiß, dass sie ein super Leben hatten und nur einen kurzen Weg zum Schlachter.

Jetzt wird fast alles von ihnen verwendet, ich habe einige Kunden, die Fleisch kaufen, eine Freundin braucht Pansen und Nieren, um ihren Hund zu füttern und die Haut mit der Wolle wird zu einen kuscheligen Fell verarbeitet.

Die moderne Gesellschaft weiß kaum noch wo Fleisch herkommt

Vorhin habe ich dann bei uns auf dem Hof die beiden Felle eingesalzen, damit sie nicht anfangen zu verwesen, bis sie bei der Gerberei ankommen. Ein Nachbar kam auf seinem Spaziergang vorbei und blieb neugiereig stehen. Er fing an zu erzählen, dass er soetwas schon lange nicht mehr gesehen hat. Früher da hatten sie auch Schweine und schlachten und weiter verarbeiten der Produke war ganz normal. Aber heute? Kaum jemand weiß doch noch was das Fleisch auf dem Teller schon alles erlebt hat, bevor es gegessen wird.

Ich bin stolz darauf, dass ich meine Tiere von Anfang bis Ende begleite! Leben und Sterben, beides gehört dazu, wenn man Fleisch essen will. Unsere moderne Gesellschaft hat Lebensmittelherstellung und Konsum extrem weit getrennt. Ich habe für mich einen Weg gefunden, es wieder zusammen zu führen. Es hat mich kein bisschen abgeschreckt. Im Gegenteil, ich werde immer neugieriger! Wie wird eigentlich Wurst gemacht, wie konserviert man Fleisch ohne Gefriertruhe und wie bereitet man Fleisch am schmackhaftesten zu? Außerdem bin ich jetzt fest entschlossen, dass ich lernen will, selbst zu schlachten. Ein paar Mal habe ich schon mitgeholfen, aber so wirklich alleine kann ich es noch nicht.

Ich kann es jedem Fleisch-Esser sehr empfehlen, mal beim Schlachten dabei gewesen zu sein.

Die Lämmer kurz vorm Schlachten
Die Lämmer kurz vorm Schlachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rating*